Your image

Dirk Revenstorf

Details
Name
Dirk
Last name
Revenstorf
Degree
Prof. Dr.
Language
German, English
Biography

Dirk Revenstorf is professor of clinical psychology at the University of Tübingen (Germany) and past president of the German Erickson Society of Clinical Hypnosis (1984-1996). Research Assistant at the Max Planck Inst. of Psychiatry München (1969-79). He has studied abroad (California, Israel) and He was full professor at the Universidad de las Americas in Mexico (1995-1997) and is founding member of the German Chinese Academy of Psychotherapy. His training is in behavior therapy, Gestalt therapy, hypnosis, body therapy and statistics and research methodology. He has specialized in the treatment of couples and hypnotherapy. Major research areas are outcome studies in clinical hypnosis and evaluation methodology. He published 250 scientific articles and 20 books on research methods, marital relationship, psychotherapy and hypnosis and received Jean-Piaget-Award der Int. Soc. Hypnosis; Research Award of the American Association of Bodypsychotherapy; Life-time achievement award of the  Milton-Erickson-Society Germany.

http://www.meg-tuebingen.de

http://www.paartherapie-akademie.de

Location
Gartenstraße 18, 72074 Tübingen, Germany
location_lat
48.5215844
location_lng
9.057606
Publications
Publications

 

1966-1973

1)  Revenstorf, D. Theorien und Experimente zum latenten Lernen.
     Psychologische Beiträge 9, 1966, 122 - 163.

2)   - mit Sarris, V. & Fricke, R. Überprüfung polytoner Trendkomponenten
     auf wechselseitige Unabhängigkeit mittels Fergusons nicht-parametrischer
     Trendanalysen, 1969

3)  Revenstorf, D. Persönlichkeitsbeurteilung auf dem Polaritätsprofil.
     Archiv für Psychologie, 1971, 123, 195 - 216.

4)  Revenstorf, D. The crosscultural comparison of connotation.
     Abstract guide of the XX. International Congress of Psychology, Tokio 1972.

5)  Revenstorf, D., Mai, H., Ferstl, R. & Grude, W. Effects of a simulated
     Opponent in an experimental game. In:
     Elithorn, A. & Jones, D. Human and artifical thinking.Amsterdam, Elsevier, 1973.

6)  Revenstorf, D. Zur Analyse des konnotativen Raumes.
     Z.f.exp. angew. Psycholologie. 2o, 117 - 152, 1973.

7)  Revenstorf, D. Psychologische Probleme der Eingliederung im Ausland.
      Dissertation, Universität Konstanz, 1973.

1974

8)  Revenstorf, D., Wegschneider, R., Fitting, U. & Mai, H.
     Markoff-Modelle für das Verhalten in experimentellen Nicht-Nullsummen-Spielen.
     In: Kempf, F. (Hrsg.), Mathematische Modelle in der Sozialpsychologie.
     Huber, Bern, 1974.

9)  Revenstorf, D. Über Profilähnlichkeit. Arch. Psychol.,
     203 - 232, 1974.

10)  - mit Pohl, H., Kohn, M., Silva, C.,Silva, F., Feil, W., Wagner, A., &
     Brengelmann, J. C.:Projekt: Trinkverhalten und Trinkprobleme,
     Ergebnisbericht I. Eine Querschnittuntersuchung an Alkoholikern und
     Normalpersonen, Köln, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 1974.

11)  Revenstorf, D., Silva, F., Silva, C., Kohn, M.,Pohl, H., Wagner, A. & Feil, W.
     Projekt: Trinkverhalten und Trinkprobleme, Ergebnisbericht II. Kreuzvalidierung
     einer Querschnittuntersuchung, Köln,
     Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 1974.

1975

12) Revenstorf, D. Efecto Modulador de los Sentimentos
     de Pertenencia als Grupo con Respecto a la Satisfaction.
     In: Pelecano, V. (Hrsg.) Psicologia Estimular, 1975.

13) Revenstorf, D. Comparacion Transcultural de la
     Connotacion y SU Significado para la Captacion del Grado
     de Acculturacion. In: Pelecano, V. (Hrsg.), Psicologia Estimular, 1975.

14) Revenstorf, D. A mathematical model for the analysis of therapies. In:
     Brengelmann, J. c. Progress in Behaviour Therapy, Berlin, Springer, 1975.

15)  - mit Bender, R., Bühringer, G. & Mai, N Ergebnisse der zweiten Befragung
      Bundesministerium f. Jugend, Familien u.Gesundheit, München, 1975.

16)  - mit Ehlers, W., Knebusch, R. E. & Brengelmann, J. c. 
     Suggestibilität als Therapieform in verschiedenen Formen der
     Raucher-Therapie. Archiv für Psychologie, 1975, 127, 210 - 219.

1976

17)  - mit Bühringer, G., de Jong, R., Henrich, G.& Mai, N. Ergebnisse der 3.
      Befragung. 14.Zwischenbericht an das Bundesministerium für Jugend,
     Familie und Gesundheit), München, 1976.

18)  - mit Fitting, U. Der Einfluß von simulierten Strategien in einem modifizierten
      Prisoners Dilemma. Z.exp. angew. Psychol., 1976, Bd. XXIII, Heft 3,S. 396.

19) Revenstorf, D. Datengenerierende Prozesse zur Analyse von Therapieverläufen.
     Z. Klin. Psychol., 1976, 5, 210 - 230.

20)  - mit Gudat, U. Interventionseffekte in klinischen Zeitreihen.
     Archiv für Psychologie, 1976, 128, 16 - 44.

1977

21) Revenstorf, D., Hahlweg, K. & Schindler, L. Compariso of two behavioural
     intervention techniques in the area of marital therapy (contingency management and
    cummunication training). Scandinavian Journal of Behaviour Therapy, 1977, 6, 72.

22)  - mit Dera, M., Heyse, H. & Fitting, U. Ein experimentelles Spiel als
      diagnostisches Hilfsmittel.Z. für Klin. Psychologie, 1977, 6, 161 - 176.

1978

23) Revenstorf, D. Vom unsinnigen Aufwand in der Faktorenanalyse.
      Archiv für Psychologie, 1978, 13, 1 - 36.

24) Revenstorf, D. Das Therapiekonzept einer Rehabilitationseinrichtung
      für Drogenabhänige. In: Prop Alternative e.V. München, Parzifalstr. 25, 1978.

25) Revenstorf, D., Henrich, G. & Schwarze-Bindhhardt, U.Linear models
      for the analysis of the relation between therapy-motivation and -outcome.
      European Journal of Behaviourmodification, 1978, 2, 115 - 125.

26) Revenstorf, D., Hahlweg, K. & Schindler, L.
      Lead and lag in aspects of marital interaction.
      European Journal of Behaviour Analysis and Modification, 1978, 2,174 - 184.

27) Revenstorf, D., Keeser, W., Ullrich, R. & Ullrich-De Muynck, R.
      Faktorenstrukturvergleiche des U-Fragebogens für 6 Stichproben. In: Ullrich, R. &
      Ullrich, R.(Hrsg.), Soziale Kompetenz 1, München, Pfeiffer, 1978.

28)  - mit Brengelmann, J. C. Persönlichkeit und Rauchen.
      Nota bene Medici, 1978, 6, 324 - 332.

1979

29) Revenstorf, D., Therapieforschung. In: Asanger & Wenninger,
      Handwörterbuch der Psychologie. Weinheim, Beltz, 1979.

30) Revenstorf, D. Suchtprobleme. In: Landesärztekammer Hessen,
     Bericht des 2o. Fortbildungskongresses in Bad Nauheim, 1979, 137 - 154.

31) Revenstorf, D. Alkohol und Drogen - vom Mißbrauch zur Abhängigkeit.
     Musik und Medizin, 1979, 4, 7 - 14.

32) Revenstorf, D. & Keeser, W. Zeitreihenanalyse von Therapieverläufen.
      In:Petermann, F. & Hehl, F. (Hrsg.): Einzelfallanalyse,
      München, Urban & Schwarzenberg, 1979.

33) Revenstorf, D. & Vogel, B. Zur Analyse qualitativer Verlaufsdaten.
      In: Petermann, F & Hehl, F. (Hrsg.): Einzelfallanalyse,
      München, Urban & Schwarzenberg, 1979.`

34) Revenstorf, D., Hahlweg, K. & Schindler, L.
      Interaktionsanalyse von Partnerkonflikten Z. Sozialpsychol., 1979, 10, 183 - 196.

35)  - mit Henrich, w., De Jong, R. & Mai, N. Aspekte des therapeutischen Klimas.
     Zeitschrift für Klinische Psychologie- 1979, 8, 41 - 55.

36)  - mit Hahlweg, K., Helmes, B., Steffen, G., Schindler,L. & Kunert, H.
     Beobachtungssystem fürpartnerschaftliche Interaktion,
     Diagnostica, 1979, 25, 191 - 207.

37)  - mit Wegener, C., Hahlweg, K. & Schindler, L. Empirical analysis of
     commumication in distressed and non-distressed couples.
     Behaviour Analysis and Modification, 1979, 3, 178 - 188.

1980

38) Revenstorf, D., Kessler, A., Schindler, L., Hahlweg, K. & Blümer, H.
    Time Series Analysis. Clinical applications evaluating intervention effects. In:
     Anderson, 0. 0. (Hrsg.); Proceeings of the 2nd ITSm-Conference,
     Amsterdam North Holland Publishing Company, 1980.

39) Revenstorf, D., Vogel, B., Wegener, C., Hahlweg, K, & Schindler, L.
     Escalation phenomena in interaction sequences.
     Behaviour Analysis and Modification, 1980,97 - 115.

40)  - mit Hahlweg, K., Kraemer, M. & Schindler, L. Partnerschaftsprobleme:
     Eine empirische Analyse.Z.Klin. Psychol., 1980, 9, 159 - 169.

41)  - mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Ehe- und Partnerschaftstherapie.
     Status und Entwicklung. In: Brengelmann, J. C. (Hrsg.) Die Entwicklung der
     Verhaltenstherapie in der Praxis. IFT-Texte 3, München, Roettger, 1980.

1981

42) Revenstorf, D. Neuere Methoden der Prozess- und Evaluationsforschung in der
      Psychotherapie. In: Brengelmann, J. c. (Hrsg.), Entwicklung der Verhaltens-
      therapie in der Praxis, München, Röttger, 1981.

43)  - mit Hahlweg, K. & Schindler, L.Psychologische Behandlung von Ehe- und
    Partnerschaftsproblemen. In: Hockel, M. & Feldhege, F. J. (Hrsg.) Handbuch der
     angewandten Psychologie, Bd II, Behandlung Gesundheit,
     München, Moderne Industrie, 1981.

44) Revenstorf, D. Die Rolle der Attribution von Partnerkonflikten in der Therapie.
      Partnerberatung, 1981, 18, 175 - 190.

45)  - mit Brengelmann, J.C., Jansen, W. & Bruckner, G.W. Altersbeschwerden
     sind nicht irreparabel. Ärztliche Praxis, 1981, 23, 2812 - 2814.

1982)

46) Revenstorf, D., Hahlweg, K. & Schindler, L. Streit in der Ehe:
     Aggression und Interaktion. Partnerberatung, 1982, 18, 90 - 108.

47) Revenstorf, D., Kunert, H., Hahlweg, K. & Schindler, L. The use of cross-
    -correlational and other time-series parameters in clinical analysis. In: Anderson, 0.
     (Hrsg.), Time Series Analysis: Theory and Practice.
     Amsterdam, North Holland Publishing Company, 1982.

48) Revenstorf, D. Humanistische Psychologie. In: Stahlmann, R.
       Handbuch der Psychologie, München, Kindler, 1982.

49)  - mit Schindler, L. & Hahlweg, K. Neue Entwicklungen bei der verhaltens
     therapeutischen Behandlung von Partnerschaftsstörungen. In: Vollmer, H. & Helas
     Verhaltenstherapie in der Suchtkrankenhilfe. München, Röttger, 1982.

50) Revenstorf,D.& Hahlweg, K. Analyse und Modifikation partnerschaftlicher
      Interaktion. DFG-Endbericht (Re 4o2 / 2-6), München/Tübingen, 1982.

1983)

51) Revenstorf, D. Gestalttherapie. In: Kraiker, C. & Peter, B. (Hrsg.),
     Psychotherapieführer. München Beck, 1983.

52)  - mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Treatment of marital distress: Comparing formats and modalities. Advances Behaviour Research and Therapy, 1983, 4, 57 - 74.

53) Revenstorf, D., Schindler, L. & Hahlweg, K. Short- and long-term effectiveness
      of two communication training modalities with distressed couples.
      American Journal of Family Therapy, 1983, 11, 54 - 64.

54)  - mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Bericht über die Münchner Ehe-Therapie
    studie:Folgerungen für die therapeutische Praxis. Partnerberatung, 1983, 2o,13 - 25.

55)  - mit Schindler, L., Hahlweg, K. & Brengelmann, J. C. Das Therapeuten
     verhalten in der Verhaltenstherapie: Entwicklung eines Instruments zur
     Beurteilung durch den Klienten. Partnerberatung, 1983, 3, 149 - 156.

56) Revenstorf, D., Schindler, L. & Hahlweg, K. Behavioural marital therapy
      in conjoint-group format: short- and longterm effectiveness.
      Behaviour Therapy, 1983, 14, 614 - 625.

57) Revenstorf, D. Verhaltenstherapie, Die Kerbe, 1983, 3, 27 - 3o.

58) Revenstorf, D., Hahlweg, K. & Schindler, L. Forecasting therapy outcome
      from time-series parameters. Vortragsmanuskript des
      International Symposion on Forecasting.Philadelphia, 1983.

59)  Revenstorf, D. Paartherapie, Die Kerbe, 1983, 4, 26 - 31.

60)  Revenstorf, D. Ehekrisen und die Rolle der Frau.
     Vortragsmanuskript der Tübinger Universitätsgesellschaft, Tübingen, 1983.

61)  - mit Hahlweg, K. & Schindler, L. The Effectiveness of Different Treatment
     of Marital Discord: Preliminary Results. In: Helm, J. & Bergin, A. E.Therapeutic
     Behaviour Modification, Berlin, VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1983.

1984)

62) Revenstorf, D. The role of attribution of marital distress in therapy. In: Hahlweg,
       K.& Jacobson, H.(Hrsg.) Marital Interaction: Analysis and Modification,
       New York, Guilford Press, 1984.

63) Revenstorf, D., Hahlweg, K., Schindler, L. & Vogel, B. Interaction analysis of
      marital conflict. In: Hahlweg, K. & Jacobson, N. (Hrsg), Marital Interaction:
      Analysis and Modification, New York, Guilford Press, 1984.

64) Revenstorf, D., Hahlweg, K., Schindler, L. & Kunert, H.The use of time series
     in marriage counseling. In: Hahlweg, K. & Jacobson, H. (Hrsg.), Marital
     interaction. Analysis and Modification, New York, Guilford Press, 1984.

65)  - mit Schindler, L. & Bregelmann, J. C. The Munich marital therapy study. In:
      Hahlweg, K, & Jacobson, H. (Hrsg.), Marital Interaction: Analysis and
      Modification, New York, Guilford Press, 1984.

66)  - mit Hahlweg, K., Reisner, R., Kohli, G., Vollmer, M. & Schindler, L.
      Development and validity of a new system to analyse interpersonal communication
     (KPI). In: Hahlweg, K. & Jacobson, H. (Hrsg.), Marital Interaction:
     Analysis and Modofication, New York, Guilford Press, 1984.

67) Revenstorf, D. Stärken und Schwächen der Meta-Analyse von
      Forschungsergebnissen. In: Brengelmann, J. C.:
      Entwicklungen der Verhaltenstherapie. München, Röttger, 1984.

68) Revenstorf, D. Kognition und Affekt in der Verhaltenstherapie.
      In: Brengelmann, J. C. Entwicklungen der Verhaltenstherapie
     .München, Röttger, 1984.

69)  - mit Jacobson, H., Follette, W. Psychotherapy: Outcome Research: Methods
      for Reporting Variability and Evaluating Clinical Significance.
      Behaviour Therapy, 1984, 15, 336 - 352.

70) Revenstorf, D. Gestalttherapie I, Die Kerbe, 1984 1, 36 - 39.

71) Revenstorf, D. Gestalttherapie II, Die Kerbe, 1984,2, 42 - 45.

72)  - mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Effects of behavioural marital therapy on
     couples communication and problem-solving skills.
     Journal of Clinical Consulting Psychology, 1984, 52, 553 - 566.

73)  - mit Jacobson, H., Follette, W., Baucom, 0., Hahlweg, K. & Margolin, G.
      Variability in outcome and clinical significance of behavioural marital therapy.
      J. Consulting and Clinical Psychology, 52, 497-504, 1984.

74)  - mit Jacobson,N.S., & Follette W.C. Psychotherapy outcome research:
      Mehtods of reporting variability and evaluating clinical significance.
      Behavior Therapy, 15, 336-352, 1984

75)  - mit Schiefer, J., Kunkel, K., Steiger, S. & Kinzing, H. G. Training
      nichtverbaler Expressivität und deren geschlechtsspezifische Bedeutung für die
      Überzeugungskraft. In: Unterrichtswissenschaft, 1984, 4, 357 - 358.

1985)

76) Revenstorf, D. Kritik der Struktur der Magie. In:Peter, B.:
      Hypnose und Hypnotherapie, München, Pfeiffer, 1985.

77) Revenstorf, D. Hat Verhaltenstherapie eine Perspektive? In: Brengelmann, J. C.
      & Bühringer, G. H. Therapieforschung für die Praxis, München, Röttger, 1985.

78) Revenstorf, D. Nonverbale und verbale Informationsverarbeitung als Grundlage
      psychotherapeutischer Intervention. Hypnose und Kognition, 2, 13 - 35, 1985.

79) Revenstorf, D. Cognitive Trend in Behavioural Marital Therapy.
      Report on 14th EABT Conference, Brussels,unveröffentliches Manuskript, 1985.

80) Revenstorf, D. Paartherapie.In: Revenstorf (Hrg): Psychotherapeutische Verfahren Bd. IV: Gruppenn-, Paar- und Familenthrapie, Stuttgart: Kohlhammer ,1985

1986

81) Revenstorf, D. & Metsch, H. Lerntheoretische Grundlagen der Sucht. In:
      Feuerlein, W. Sucht, Heidelberg, Springer, 1986.

82) Revenstorf, D. General Happiness Rating. In: Hersen, M.& Bellack, A. S. (Hrsg.) Dictionary of behavioral assessment techniques. Pergamon Press, 1986.

83)  - mit Jojart, J. Zur theoretischen Grundlage des sprachlichen Metamodells.
      Hypnose und Kognition, 3, 52-54, 1986.

84)  - mit Jacobson N.S. & Follette W.C. Towards a standard definition of clinically
      significant change. Behavior Therapy, 17, 304-311, 1986

1987

85) Revenstorf, D., Linden, A. & Keeser, W. The structure of marital relations.
      Time series analysis in the single case. In: Huber, L. (Ed.) Proceedings of the
      11.Conference of the European Association of Behavior Therapy (Lausanne).1987.

86) Revenstorf, D. Hypnose und Verhaltenstherapie.
      Hypnose und Kognition 4, 10-21. 1987.

87)  - mit Schäfer, R. Praxis der Hypnotherapie. Befragung von Hypnotherapeuten.
      Hypnose und Kognition 4, 77-86. 1987.

88) Revenstorf, D. Kognitive Paartherapie. Hypnose und Kognition, 4, 46-63, 1987

89) Revenstorf, D., Henrich, G. & Brengelmann, J.C. Die Rolle von Verhalten und
      Einstellung in der Veränderlichkeit des Rauchens. In Brengelmann, J.C. (Hrg.)
     München: Röttger. 1987.

90)  - mit Weng, G. Psychologische Ehevorbereitung.In Brengelmann, J.C. &
      Hahlweg, K. (Hrg.), Fortschritte der Verhaltenstherapie, Band XI.
      München, Röttger. 1987.

91) Revenstorf, D. Personalausfall und Delinquenz bei der Schutzpolizei
      Gutachten im Auftrag des Innenministers von Nordrhein-Westfalen. 1987

1988)

92)  - mit Jacobson, N.S. Statistics for Assessing the Clinical Significance of
      Psychotherapy Techniques. Issues, Problems and New Developments.
     Journal of Behavioral Assessment, 10 (2), 133-145, 1988

93) Revenstorf, D. Hypnose und Schmerz. In Miltner, W.,Larbig, W. &
      Brengelmann JC(Hrg.). Therapieforschung für die Praxis, Bd. 8.
      München: Röttger. 1988.

94)  Revenstorf, D. Zeitreihenanalyse in der Klinischen Forschung.
       DFG-Projektbericht. Re 402/3 Universität Tübingen, 1988.

95) Revenstorf, D. Der Stein der Weisen. Bemerkung zum zehnjährigen Bestehen
      der Milton-Erickson-Gesellschaft. M.E.G.a.Phon, Hr. 8, Seite 2-3. Okt. 1988;.

1989)

96) Revenstorf D. Das Unbehagen mit dem sogenannten Unbewußten.
      Hypnose und Kognition, 6 49-58, 1989

1990

97)  - mit Mayer K. Zeitreihenanalytische Untersuchungen zu Nebenwirkungen von
      Antiepileptika auf psychomotorische kognitive und soziale Funktionen. In Baumann
      U.et al. (Eds):Veränderungsmessung in Psychiatrie und klinischer Psychologie.
      München : Profil Verlag  1990

98) Revenstorf, D. Ehetherapie. In Textor, M. (Hrg.):Hilfen für Familien.
        Ein Handbuch für psychosoziale Berufe. Frankfurt: Fischer TB 1990.

99) Revenstorf, D. Diagnose und Klassifikation von Paar- und Beziehungsstörungen.
       In Perrez, M. & Baumann, U. (Hrsg.):Handbuch der Klinischen Psychologie
       Bd. 1. Bern: Huber,1990

100)  -mit Brengelmann J.C. Determinnaten des Trinkverhaltens und des Alkoholismus
        In Brengelmann J.C.: Gesammelte Vorträge. Salzburg: Peter Lang 1990

101).Revenstorf, D. Zur Theorie der Hypnose. In Revenstorf D.(Hrg):
        Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer, 1990

102) Revenstorf, D. Technik der Hypnose. In Revenstorf, D. (Hrg):
        Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer, 1990

103)  - mit Kaschel R, Mayer K., Zaiser H.  Behaviorally oriented neuropsychological
        programme for the rehabilitation of memory and psychosocial problems after head
        injury.Journal of Clinical and Experimental Neuropsychology, 12,394, 1990

104) Revenstorf D. Sequenzanalyse der Therapeut-Klient-Interaktion im Vergleich
        zweier Therapien. Projektbericht (Breuniger-Stiftung),Universität Tübingen, 1990

1991

105) Revenstorf D. Hypnose als Kognitive Therapie. In: Peter B., Kraiker, Chr. &
        Revenstorf D.(Hrg): Hypnose und Verhaltenstherapie. Bern: Huber 1991

106) Revenstorf, D. Herzphobie. In Peter, B., Kraiker, Ch & Revenstorf D (Hrsg.)
        Hypnose und Verhaltenstherapie.Bern: Huber 1991

107)  - mit Kaschel R, und Wörz B. Hypnose und Haut: Trends und Perspektiven
       Experimentelle und Klinische Hypnose, VII,1,65-82,1991

108) Revenstorf, D. Paar- und Familientherapie. In Perrez, M & Baumann, U.
        (Hrsg.). Handbuch der Klinischen Psychologie,Bd. 2.Bern: Huber, 1991

 

109)   - mit Garbert Varga U. und Schmid M. Einstreutechnik und
       Anekdoten zur Behandlung akuter Schmerzen
       Experimentelle und Klinische Hypnose. VII,2,109-146,1991

110) Revenstorf D. Hypnose mit Karzinompatienten.
      Acta medica empirica.40, 703-4, 1991

111) Revenstorf D. Vorwort. In : Zeig,J.(Hrg) Psychotherapie:
        Entwicklungslinien und Geschichte. Tübingen DGVT-Verlag:1991

112)  - mit Müller MM. Die Ärgerverarbeitungsskala.Psychotherape, Psychosomatik,
        Medizinische Psychologie. 41 (3/4), 138-146, 1991

1992

113) Revenstorf, D. Hypnotherapie bei Tumorpatienten.
      Zeitschrift für Erfahrungsheilkunde,3,184-192,1992

114) .- Ackeremann K, Zur Anwendbarkeit multivariater Zeitreihenanalyse nach dem ARIMA-Modell in der klinisch-psychologischen Forschung. In Montada lL(Hrsg) Bericht über den 38. Kongress der Deutschen ges.f.Psychologie; Bd 1, S 726-727; Göttingen Hogrefe (Abstract)

115)  - mit Brengelmann JC, und Ferstl R. Therapieplanung einer Fachklinik für
      Akoholabhängige (1975).In: Brengelmann JC.& Fahrner EM.(Hrg)
      Verhaltensmedizinische Behandlung der Alkohol -u. Medikamenten-Abhängigkeit.
      München: Röttger 1992

116) Revenstorf D. Hypnosis: A therapy without theory. In: Bongartz W.(Ed):
       Hypnosis:175 years after Mesmer.Konstanz, Universitätsverlag 1992

117)  - mit Steitz A.,Tschacher W. und Ackermann K. Applicability of Dimensional
      Analysis to Clinical Data. In: Tschacher W., Schipek G und Bruner FJ (Ed):
      Selforganisation and Clinical Psychology - Empirical Approach to Synergetics..
      Heidelberg: Springer 1992

118)  - mit Ackermann K, Streit U ,Ebell HJ,Steitz A und Zalaman I.
      Using Multivariate Time Series Models in Systemic Ananlysis.
      In: Tschacher W., Schipek G und Bruner FJ (Ed): Selforganisation and Clinical
      Psychology - Empirical Approach to Synergetics. Heidelberg: Springer 1992

119)  - mit Kaschel, R., Zaiser-Kaschel, H., Ackermann, K.,Mayer, K. (1992).
      Behaviourally oriented neuropsychological rehabilitation:
     time series analysis of controlled case studies. In F.J. Stachowiak (Ed.):
     Neuropsychological Rehabilitation. Elsewier, Lawrence Erlbaum Associates.

120) -  mit Zeyer R. und Dürr W. Hypnotherapie bei Prüfungsangst..
       Experimentelle und Klinische Hypnose.8,71-87,1992

121)    mit Miltner, W. H. R., Braun, C (1992). Nociception ist nicht gleich Schmerz. Eine Studie über schmerzreizkorrelierte hirnelektrische Potentiale unter Hypnose. Hypnose und Kognition, 10, 22-34.


1993

121) Revenstorf D .Psychotherapeutische Verfahren im Überblick.In Bastine R
        (Hrsg):Handbuch der klinischen Psychologie Bd II. Stuttgart,: Kohlhammer,1993

122) Revenstorf D. Hypnose. In Schorr. A. (Hrg): Handbuch der Angewandten
        Psychologie.Bonn Deutscher Psychologen Verlag 1993

123) Revenstorf D & Zeyer R.Hypnotische Kurzbehandlung von Prüfungsangt
        Projektbericht für der Ministerium f.Wissenschaft Baden-Württemberg
        Universität Tübingen 1993

124) Revenstorf D. & Ackermann K. Zeitreihenanalyse für Klinische Daten.
        Projektbericht der DFG. (Re 402/3) 1993

125) Revenstorf, D. Erickson: Hymne und Hülse. Megaphon 17, 2-4, 1993

126) Revenstorf D. Gutachten zur wissenschaftlich Begründung der klinischen Hypnose
       unter besonderer Berücksichtigung der Hypnotherapie nach M.H. Erickson.
       Im Auftrag der Milton Erickson Gesellschaft Österreich. 1993

127)  - mit Miltner W & Brown Chr. Evozierte Potentiale bei Schmerzverarbeitung
       unter Hypnose. Hypnose und Kognition,10,22-34, 1993

128)  - mit Godeby J., Erdt G. und Canavan T. Experimentelle Hypermnesie:
      Effekte von Hypnose auf Lern- und Gedächtnisprozesse.
      Experimentelle und Klinische Hypnose, 9,71-95, 1993

129)  - mit Kaschel R.,Zaiser-Kaschel H,& Ackermann K; Verhaltenstherapie bei posttraumatischen Kopfschmerz. Der Schmerz.

130)  - mit Ackermann K & Aebi E.Ein Konzept der sozialen Unterstützung für akut      Schizophrene. Zeitreihenanalysen täglicher Fluktuationen psychotischer Merkmale.
            Klinische Psychologie, Psychopathologie und Psychiatrie, 41, 18-30, 1993

1994

131) Revenstorf D, Conception of the Unconscious from Freud to Erickson
       Hypnos, 21,91-107, 1994

132) Revenstorf D.Kognitive Verhaltenstherapie und Hypnose.
       Verhaltenstherapie 4, 223-237, 1994

133) Revenstorf D & Prudlo U: Zu den wissenschaftlichen Grundlagen der
      Klinischen  Hypnose. Hypnose und Kognition, 11, 190-224, 1994


1995

134) Revenstorf D. Verhaltenstherapie.In: Faust V (Hrg) Psychiatrie:
      Lehrbuch für Klinik, Praxis und Beratung. Stuttgart: G.Fischer Verlag 1995

135) Revenstorf, D. Hypnotherapie als Bestandteil der Psychotherapeutischen Versorgung.
BdP-Gegenwart und Zukunft der Psychotherapie im Gesundheitswesen, 112-125, 1995

 

1996

136) Revenstorf, D. Psychotherapeutische Verfahren, Band II.
            Verhaltenstherapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1982, 19902 revised 3.edition 1996

137) Revenstorf D. Verhaltenstherapie und andere Therapieformen. In Margraf J.(Hrg)
            Handbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer 1996

138) Revenstorf D. Klinische Hypnose. In Margraf J.(Hrg)
            Handbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer 1996

139)  Revenstorf, D. Hypnose als Kognitive Vehaltenstherapie .
            Hypnose und Kognition, 13, 23-51,1996

140)    mit Prudlo U, & Trenkle B: Hypnotherapie und Hypnose. In Senf, W.& Broda, M.

            (Hrg): Praxis der Psychiotherapie Berlin Thieme Verlag 1996

141) ...mit Keller, G  Das Augenbewegungsmodell des NLP. Physiologische und            kognitive Grundlagen des NLP. Hypnose und Kognition, 13, 225-251, 1996

142)  - mit  Metzner F. Effects of subliminal suggestions on task performance  .
            Hypnosis International Monographs 2, 151-156, 1996

143)  - mit Schuler G., Brown Chr. & Miltner W.Evozierte Potenziale unter hypnotischer

             Analgesie und Ablenkung bei Schmerz. Hypnose und Kognition,13, 79-99, 1996

144) - mit Koenig, T, Kochi, I, Kondaktor, E. Schobinger E., Lehmann, D. Hypnotically
            induced emotional states alter the location of frequency domin dipole sourece
 model. Poster at the meeting of the Swiss Society. Bern 12.-13.1.1996

145)   mit Ackermann K & Aebi E. Anwendungsbeispiele uni- und multivariater
            Zeitreihenanalysen nach dem ARIMA-Modell. In Brähler E & Adler C.Quantitative 
            Einzelfallanalyse und qualitative Verfahren, Gießen; Psychosozial Verlag 1996

 

1997

146) - mit Krause, C.: Ausformung therapeutischer Metaphern.

            Hypnose und Kognition, 14. April 97, 83 - 104.

 

1998

147)   mit Krause, C. Wirkung indirekter Hypnosetechniken auf Symptome der Prüfungsangst. Hypnose und Kognition, 15, 129-144, 1998

148)   mit Dionne Espinosa, MP. Intimidad, Estilos atributivos  y satisfacción marital en diferentes etapas del matrimonio. Revista de ensenanza e investigación en psicologia (CNEIP), 3, 231-254, 1998

149) Revenstorf D. Hypnotherapie. In: Sulz, S (Hrg). Kurzpsychotherapien. München: CIP-Medien, 1998

150) Revenstorf,  D.Hypnose als psychotherapeutisches Verfahren.

T&E Neurologie Psychiatrie, 12, 374-380, 1998

151) Revenstorf,D., Heuman S., Schmidt, M. .Raucherentwöhnung durch Hypnose. T&E Neurologie Psychiatrie, 12, 381-382, 1998

152) Revenstorf, D. Hipnosis. Revista de psicologia. Barcelona

153) Revenstorf, D. (1998) Gestalttherapie in Kraiker, Chr, & Petre. Burkhard (Hrg): Psychotherapieführer. München: C.H.Beck

154).. mit Zeyer,R., Garbert-Varga,U, Prudlo, U, Trenkle, B. (1998) Hypnotherapie und Psychotherapie nach Milton H.Erickson.  Fundamenta Psychoatrica, 12, 127-138

155) Revenstorf,D, & Freudenfeld, E. (1998). Beziehungs- und Sexualstöreungen: Klassifikation und Diagnostik. In Bauman, U. & Perrez M. (Hrg): Lehrbuch Klinische Psychologie und Psychotherapie. Bern: Huber.

156) Revenstorf,D, & Freudenfeld, E. (1998). Beziehungs- und Sexualstöreungen: Intervention. In Bauman, U. & Perrez M. (Hrg): Lehrbuch Klinische Psychologie und Psychotherapie. Bern: Huber.

157) Revenstorf, D. (1998) Hypnose in verschiedenen Therapiemethoden.

            Psychotherapie, 3, 155-168  .

 

1999

158) Revenstorf, D. (1999) Klinische Hypnose. Gegenwärtiger Stand der Theorie und Empirie. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 49, 5-13

159) Revenstorf, D (1999). Therapieziele in der Hypnotherapie. In: Ambühl HR & Strauß, B: Therapieziele. Göttingen: Hogrefe

160) Revenstorf, D. (1999) Hipnoterapia, su estado empirico y teorico.    Revista de ensenanza e investigación en psicologia (CNEIP), 4,3

161) mit Woitowitz, K & Peter, B (1999) Zur Praxis der Hypnotherapie.

Psychotherapeutenforum, 6, 9-13

162) Revenstorf, D (1999) Wenn das Glück zum Unglück wird. Psychologie und Therapie der Paarbeziehung. München: C.H.Beck Verlag

162) Revenstorf, D. (1999) Liebe und Paartherapie. In: Sulz, S : Paartherapie. München, CIP-Medien

 

2000

163) mit Peter, P (2000) Commentary on Mathews „Ericksonian Approaches to Hypnosis and Therapy: Where are we now ?“. International Journal of Clinical and Experimental Hypnosis, 48, 433-437

164) Revenstorf, D. (2000) Nutzung des Affekts in der Psychotherapie.  In: Sulz, S : Emotionen in der Psychotherapie. München, CIP-Medien

165) Revenstorf, D & Freudenfeld, E. (2000) Paartherapie – Stand der Kunst und Kontroversen. Psychotherapie im Dialog., 2 -7

166) Revenstorf, D. (2000) Stichwort: Metaphern. In Stumm, G. & Pritz A. (Hrg). Wörterbuch der Psychotherapie. Wien: Springer

167) Revenstorf, D. (2000) Liebe und die empirische Forschung.. Gottmans Versuch das Unfassbare fassbar zu machen. Familiendynamik, 25, 50-54

168) Revenstorf, D. (2000) Hypnose: Religion in Geschichte und Gegenwart, im Druck

169) Revenstorf, D (2000) Liebe und Paartherapie. In Sulz S. (Hrg): Paartherapie. München: CIP-Medien

170) Revenstorf, D.(2000) Fallbeispiel 6: Fall einer Krebsbehandlung n mit Hypnose. In Larbig, W.& Tschuschke, V. (Hrg). Psychoonkologische Interventionen.München : Reinhard

 

2001

171) Revenstorf, D & Peter, P (2001) Hypnose in der Medizin , Psychosomatik und Psychotherapie. Heidelberg: Springer

172) Revenstorf D. (2001) Hypnose als Psychotherapeutische Methode:  Gut untersucht und wirksam. Skeptiker, 14, 160-164

173) ....mit Schweizer, CC und Schlarb AA (2001) Hypnotherapeutische Raucherentwöhnung. Experimentelle und klinische Hypnose, 17, 61-99

 

2002

174) Revenstorf D. (2002) The utilisation  of the hypnotic relationship. In : Zeig, JK: The Ericksonian Approach to Psychotherapy. Redding, CT: Zeig, Tucker Co

 

 

2003

175) Revenstorf D et al. (2003). Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz der Hypnotherapie. Im Auftrag der Deutschen Ges. für Hypnose und der Milton Erickson Ges. für Klinische Hypnose. Eingereicht beim Wissenschafttl. Beirat Psychotherapie d. Bundesregierung

176) ...mit Kommeda-Lutz M, Kaschke M, Schermann Th, Weiss H & Schoeder U (2003) Zwischenbergebnisse zur Wirksamkeit von ambulanter Körpertherapie. Psychotherapie Forum 11, 70-79

177) Revenstorf, D (2003). Die Effekte der Hypnotherapie, Hypnose-Bulletin-CH, 8, 4-19

178) Revenstorf, D (2003) Bewährter Newcomer.  200 Studien zeigen den Einsatzbereich hypnotischer Verfahren. Ärztliche Praxis 70, 5

179) mit Mewes I, Stich A, &Habermüller M (2003) Gewichtsreduktion mit Hypnose und Verhaltenstherapie . Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin

 

2004

180) Revenstorf D (2004) Hypnose heilt Leib und Seele: Theorie und Wirksamkeit der Hypnotherapie. In  J H Mauthe (Hrg): Heil und Unheil für die Seele. Königslutter: Axept Verlag

181) mit Senser Chr. & Habermüller H (2004) Hypnotherapie bei atopischer Dermatitis. Aktuelle Dermatologie, 30, 103-108

182) Revenstorf  D (2004) Quergedacht. In: Kämmerer A & Funke J (Hrsg): Seelenlandschaften. Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht

183) mit Koemeda-Lutz M., Kaschke M., Revenstorf D., Scherrmann T., Weiss H. und Soeder U. (2004) Zwischenergebnisse zur Wirksamkeit von ambulanten Körperpsychotherapien. Psychotherapie Forum, 12 (2), 70-79

184) Revenstorf D (2004) Vorwort zu Stefan Junker: Hypnose und Magenspiegelung. Carl Auer Verlag

 

2005

185) Revenstorf D (2005) Das Kuckucksei. Über das Pharmakologische Modell in der Psychotherapieforschung. Psychotherapie, 9,  1-10

186).... mit Pfitzer B, & Clark K (2005) Rückkehr zur Sinnlichkeit: Hypnotherapeutische Interventionen bei Herpes. Der Hautarzt 56, 562-569

187) Revenstorf D (2005) Hypnose zwischen Professionalität und Show. Psychotherapie im Dialog,  6, 175-179

188) Revenstorf D (2005) Vorwort zu Junker, S: Hypnose in der Gastroskopie. Heidelberg Carl Auer

189) Revenstorf D (2005) Hypnotherapie und Verhaltenstherapie. In Batra A, Wassmann R & Buchkremer G (Hrg): Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete. Stuttgart: Thieme

190) Revenstorf D (2005) Wie wirksam ist psychologische Schmerztherapie: Hypnotherapie. Psychotherapie im Dialog, 6, 82-85

 

2006

191) Revenstorf D (2006) Vorwort zu Marlock, G & Weiss H (Hrg): Handbuch der Körpertherapie.  Stuttgart: Schattauer.

192) Revenstorf, D (2006) Vorwort zu Bräuninger  I: Tanztherapie. Stuttagart: Thieme

193) Revenstorf D (2006) Traum, Trance und Rausch. In Jungaberle, Verres R &DuBois F (Hrg): Ritual erneuern Gießen: Psychosozial Verlag.

194) Revenstorf, D (2006) Die vier Quadranten des Wissens. Gegen die unsinnigen Monopole in der Psychotherapie. Der  Neurologe uund Psychiater, 4,  54-57

195) Revenstorf D et al. (2006). Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz der Hypnotherapie. Hypnose 1, 1-206

196) mit Koemeda-Lutz M., Kaschke M., Revenstorf D., Scherrmann T., Weiss H. und Soeder U. (2006). Evaluation der Wirksamkeit von ambulanten Körperpsychotherapien – EWAK. Eine Multizenterstudie in Deutschland und der Schweiz. Psychother Psych Med 56, 480-487

 

2008

198) Revenstorf D, & Weitzsäcker W (2008) Hypnosegrammatik. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 17-32

199) Revenstorf, D, (2008) Der Körper in der Psychotherapie. Blickpunkt EFL-Beratung, Oktober 2008, S. 6-25

200) Revenstorf, D. (2008) Hypnotherapie bei körperlichen Symptomen. PiD, 9 238-244

201) mit Schweizer C. (2008) Raucherentwöhnung mit Hypnotherapie. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 33-36

202) mit Pupke, C & Hautzinger, M (2008) Die Patientenperspektive im Vergleich von Hypnotherapie und Verhaltenstherapie  Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 99-111

203) mit Wais, K. (2008) Metaanalyse zur Wirksamkeit der Hypnotherapie. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 57-68

204) mit Spitale, I., Ammann, C, Pundrich, Chr. Lang, D. , Komeda, M-, Kaschke, M., Scherrmann Th., Weiss H. und Soeder U. (2008). Wirksamkeitsvergleich zwischen Hypnotherapie und Körpertherapie. Eine Studie zur Praxisevaluation. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 85-98

205) mit Lang, D. (2008). Praxisevaluation der Hypnotherapie. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 69-84

206) Revenstorf, D, & Huesken-Janssen, H. (2008) Hypnotheapie, Wissenschaftliche Grundlagen und Wirksamkeit. Forum Psychotherapeutische Praxis, 8, 117-123

207) Revenstorf D (2008) Rezension von Iver Hand: Strategisch-systemische Aspekte der Verhaltenstherapie (Springer). Psychotherapie, 13, 7-8

208) Revenstorf D (2008) Liebe und empirische Forschung. Gottmans Versuch, das Unfassbare fassbar zu machen. Familiendynamik

 

2009

209) Revenstorf D (2009) Rezension von Werner Eberwein: Humanistische Psychotherapie. Psychotherapie Aktuell (Thieme), 2, 46

210) Revenstorf D (2009) Therapeutische Kompetenz und Methodenäquivalenz. PDP-Report, 8, 1-12 (Schattauer)

 

2010

210) Revenstorf D (2010) Kann Psychotherapie helfen glücklich zu werden? CG Jung Journal erscheint Herbst 2010

211) Revenstorf D (2010) Rezension von Peter Fiedler: Verhaltenstherapie, mon amour. (Schattauer) erscheint in Verhaltenstherapie Herbst 2010

212) Revenstorf D (2010). Hypnose Forschung im Lande- Megafon, 43. S. 18-22

 

2011

213) Revenstorf D (2011) Schaden durch Hypnose. Z f. Hypnose und Hypnotherapie 2011, Bd 6, S. 141-160

 

2012

214) Revenstorf D (2012) Hypnotherapie: Neurobiologie und Wirksamkeit und klinische Anwendung. Psychodynamische Therapie, 11, 135.-144

215) Revenstorf D (2012) Verhaltenstherapie - was ist das. Festschrift für Hans Reinecker. In Siegl, J, Schmelzer D & Mackinger H (Hsg)Horizonte der Klinischen Psychologie. Lengerich: Pabst

216) Revenstorf D (2012) Hypnose und Verhaltenstherapie . Kap. 40 in Batra A, Wassermann R & Buchkremer G (Hrg) Verhaltenstherapie. Stuttgart: Thieme

217) …mit Peter, B., Bose, C., Piesbergen, C., Hagl, M. (2012). Persönlichkeitsprofile deutschsprachiger Anwender von Hypnose und Hypnotherapie. Hypnose ZHH, 7 (1+2), 31-59.

 

2013

218) Revenstorf, Dirk (2013): Körperpsychotherapie und die Integration in die Psychotherapie. In: Thielen, Manfred (Hg.): Körper – Gruppe – Gesellschaft. Neue Entwicklungen in der Körperpsychotherapie. Gießen (Psychosozial-Verlag), S. 177–189.

219) Revenstorf D (2012) Ressourcen in der Hypnotherapie. In: Schaller J & Schemmel H (Hrg) Ressourcen, ein Handbuch für Psychologische Therapie und Forschung. Tübingen: DGVT-Verlag

 

 

2014

220) Revenstorf, Dirk (2014): Wie heilt Hypnose. Suggestionen, S.34-39

221) Revenstorf, Dirk (2014) Geleitwort zu W. Eberwein & M. Thielen (Hrg): Humanistische Psychotherapie. Gießen: Psychosozialverlag

222) Revenstorf D (2014) Das Kuckucksei: Über das pharmakologische Modell in der Psychotherapie-Forschung. In: Sulz, S.: Psychotherapie ist mehr als Wissenschaft. München: CIP-Medien

 

2015

223) Revenstorf D (2015) Körpertherapie mit Paaren. In: Marlock G & Weiss H (Hrg): Handbuch der Körpertherapie2. Stuttgart: Schattauer.

224) Revenstorf D (2015) Liebe und Sex in Zeiten der Untreue. München: Droemer-Knaur

225) Revenstorf D (2015) Dankbarkeit & Selbstfürsorge in der Psychotherapie In: Poppek D, Kemper J, Revenstorf D & Mösler T (Hrg): Selbsterfahrung

225) Revenstorf D (2015) Hypnotherapie Kap 1/33 in Margraf J & Schneider S (Hrg) Handbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer

226) Revenstorf D (2015) Verhaltenstherapie und andere Verfahren. Kap 4/18 in Margraf J & Schneider S (Hrg) Handbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer

227) Revenstorf D (2015) Einführung. Kap 1 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

228) Revenstorf D (2015) Trance. Kap 2 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

229) Revenstorf D  mit Durian R(2015) Nutzung der hypnotischen Beziehung. Kap 5 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

230) Revenstorf D mit Peter, B (2015) Kontraindikationen, Bühnenhypnse und Wilenlosigkeit. Kap 11 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

231) Revenstorf D & Freund, U (2015) Indirekte Kommunikation und Induktion. Kap 16 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

232) Revenstorf D, Freund, U & Trenkle B (2015). Therapeutische Geschichten und Metaphern Kap 19 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

233) Revenstorf D (2015) Schlussdiskussion. Kap 69 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer

234) Revenstorf D (2015) How does hypnosis heal. Kap 16 in Emmans, D & Laihinen A (Hrg) Comparative Neuropsychology and Brain Imaging. Wien: LIT Verlag

235) Revenstorf D (2015) Sexualität und Leidenschaft.  CG Jung Journal erscheint Herbst 2015

236) Revenstorf D (2015) Vorwort zu Muffler, E (2015) Hrg. Kommunikation in der Psychoonkologie. Heidelberg: Carl Auer

237) Revenstorf D (2015) Dankbarkeit und Selbstfürsorge in der Psychotherapie. Suggestionen, S.46-47

237) Revenstorf D (2015) Sexualität und Leidenschaft. Jung-Journal, 34, Jg 18, 23-28

2016

238)  mit Schulze, W (2016). Hypnotherapie in der Palliativmedizin. In: D. Berthold, M. Gaspar & U. Sibelius (Hrsg.). Psychotherapeutische Perspektiven am Lebensende. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht

239) Revenstorf, D. & Freudenfeld E, (2016). Hypnose in der Paar und Sexualtherapie. In: Maß, R. Lehrbuch der Sexualtherapie. Stuttgart: Klett-Cotta,

240) Revenstorf D (2016). Vorwort zu Benaguid, G & Schramm, S. Hypnotherapie.

241) Revenstorf D (2016). Vorwort zu Mösler & Poppek et al. (Hrg): Der Blick auf sich selbst. Selbsterfahrung in der Psychotherapie. Tübingen: Psychotherapie Verlag

242) Revenstorf D (2016). Selbstfürsorge in: Mösler & Poppek et al. (Hrg): Der Blick auf sich selbst. Selbsterfahrung in der Psychotherapie. Tübingen: Psychotherapie Verlag

2017

243) Revenstorf D (2017). Vorwort zu Kranz, D. Hypnotherapie bei Tinnitus. Ein Praxisleitfaden. Göttingen: Hogrefe

244) Revenstorf D (2017). Selbstfürsorge. Z. f. Hypnose und Hypnotherapie, 12, 1-11

245) Revenstorf D (2017). Vorwort zu Hagemeyer, P. Fantasiereisen. Paderborn: Junfermann

246) Revenstorf D (2017). Hypnose und Hypnotherapie. Tübingen: Psychotherapieverlag

247) Revenstorf, D (2017) Hypnose und Hypnotherapie, Psychotherapie Seelsorge, 2017-1, 42-45

248) Revenstorf, D (2017) Fördert Hypnose verschüttete Erinnerungen? Spektrum der Wissenschaft, 12/2017

249)   mit B. Peter (2017). Rapport und therapeutische Beziehung in der Hypnotherapie: Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin 2017, 38 (4), 424-447

 

2018

250)    mit Peter, B (2018) Hypnotherapie. Stuttgart: Kohlhammer

 

 

BÜCHER (Books, Libros)

b1) Revenstorf, D. Lehrbuch der Faktorenanalyse, Stuttgart, Kohlhammer, 1976.

b 2) Vogler, R & Revenstorf D. Lerntheoretische Ansätze in der Alkoholismus-
       Forschung, München, Urban & Schwarzenberg, 1978.

b 3) Revenstorf, D. Zeitreihenanalyse: Methodik und Anwendungen,
       Weinheim, Beltz, 1979.

b 4) Revenstorf,D. Faktorenanalyse und Anwendungen.Stuttgart, Kohlhammer, 1980.

b 5) Schindler, L. Revenstorf D. & Hahlweg, K. Partnerschaftsprobleme:
 Möglichkeiten zur Bewältigung. Ein verhaltenstherapeutisches Programm für Paare. Heidelberg: Springer, 1980, 1999, 2007, 2013.

b 6)  Revenstorf, D. mit Hahlweg, K. & Schindler, L.      Partnerschaftsprobleme: Diagnose und Therapie. Handbuch      für den Therapeuten, Heidelberg, Springer, 1981.

b 7) Revenstorf, D. Persönlichkeit. Eine kritische Einführung.      München, Röttger, 1982.

b 8) Revenstorf, D. Psychotherapeutische Verfahren, Band I.
       Tiefenpsychologische Therapien. Stuttgart, Kohlhammer,      1982, 19932.

b 9) Revenstorf, D. Psychotherapeutische Verfahren, Band II.      Verhaltenstherapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1982, 19902 .

b 10) Revenstorf, D. Psychotherapeutische Verfahren, Band III

         Humanistische Therapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1983, ,19932.

b 11) Revenstorf, D. (Hrg) Psychotherapeutische Verfahren, Band IV

       Gruppen-, Paar- und Familientherapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1985, 19932.

b12) Revenstorf, D. (Hrsg.) Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer 1990, 19932

b13) Peter, B., Kraiker, Chr. Revenstorf D (Hrsg.),

        Hypnose und Verhaltenstherapie. Bern: Huber 1991

b14) Revenstorf D.& Zeyer R. Hypnose Lernen. Heidelberg: Carl Auer 2014 (11. Auflage)

b15) Revenstorf D Wenn das Glück zum Unglück wird. Zur Psychologie der Paarbeziehung. München CH Beck Verlag

b16) Revenstorf D. & Peter, Burkhard (Hrg.) Hypnose in der Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Heidelberg: Springer 2001, 2009, 2015

b17) Revenstorf D. Die geheimen Mechanismen der Liebe. Stuttgart: Klett Cotta 2008

b18) Revenstorf D. Liebe und Sex in Zeiten der Untreue. München: Patmos 2015

b19) Revenstorf D. Hypnose und Hypnotherapie. Tübingen: Psychotherapie Verlag 2017

b20)    mit Peter Burkhard. Hypnotherapie. München: Kohlhammer 2017

 

 

Veröffentlichungen zur Hypnose

 

Bücher:

Revenstorf, D. (Hrsg.) Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer 1990

Peter, B, Kraiker, Chr & Revenstorf D. (Hrsg.),
    Hypnose und Verhaltenstherapie. Bern: Huber 1991

Revenstorf. D, & Zeyer R. Hypnose Lernen. München: Heyne 1994

Revenstorf, D. & Peter B (2003) Hypnotherapie in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Heidelberg: Springer.

Artikel:

  1. Ehlers, W., Knebusch, R. E,. Brengelmann, J. C. & Revenstorf D Suggestibilität
    als Therapieform in verschiedenen Formen der Raucher-Therapie.
         Archiv für Psychologie 127, 210 - 219, 1975
  2. Revenstorf, D. Nonverbale und verbale Informationsverarbeitung als Grundlage
    psychotherapeutischer Intervention. Hypnose und Kognition, 2, 13 - 35, 1985
  3. Revenstorf, D. Hypnose In: Psychotherapeutische Verfahren, Band 3,
    Stuttgart: Kohlhammer 1985;
  4. Jojart, J.& Revenstorf D. Zur theoretischen Grundlage des sprachlichen
    Hypnose und Kognition 3, 52-54, 1986
  5. Revenstorf, D. Hypnose u. Verhaltenstherapie.
    Hypnose und Kognition 4,10-21. 1987
  6. Schäfer, R. & Revenstorf D. Praxis der Hypnotherapie. Eine Befragung
    von Hypnotherapeuten. Hypnose und Kognition 4, 77-86. 1987
  7. Revenstorf, D. Der Stein der Weisen. Bemerkung zum zehn jährigen Bestehen der
    Milton-Erickson-Gesellschaft. M.E.G.a.Phon,8, 2-3. Okt. 1988
  8. Revenstorf, D. Hypnose und Schmerz. In Miltner, W.,Larbig, W. und Brengelmann
    (Hrg.) . Therapieforschung für die Praxis, Bd. 8. München: Rö 1988
  9. Revenstorf D. Das Unbehagen mit dem sogenannten Unbewuß
    Hypnose und Kognition, 6 49-58, 1989
  10. Revenstorf, D. Technik der Hypnose. In Revenstorf, D. (Hrg) Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer, 1990
  11. Revenstorf, D. Zur Theorie der Hypnose. In Revenstorf D.(Hrg)
         Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer, 1990
  12. Garbert Varga U., Schmid M. & Revenstorf D.Einstreutechnik und Anekdoten zur
    Behandlung akuter Schmerzen.
         Experimentelle und Klinische Hypnose.7,109-146,1991
  13. Kaschel R, Wörz B. & Revestorf D. Hypnose und Haut: Trends und Perspektiven.
         Experimentelle und Klinische Hypnose,6,65-82, 1991
  14. Revenstorf D. Hypnose als Kognitive Therapie. In: Peter B., Kraiker, Chr. &
         Revenstorf D.(Hrg) ; Hypnose und Verhaltenstherapie. Bern; Huber 1991
  15. Revenstorf D. Hypnose, Karzinompatienten.Acta medica empirica.40,703-4, 1991
  16. Revenstorf, D. Herzphobie. In Peter, B., Kraiker, Ch & Revenstorf D (Hrsg.)
    Hypnose und Verhaltenstherapie.Bern: Huber 1991
  17. Revenstorf D. Hypnosis: A therapy without theory.In; Bongartz W.(Ed)
         Hypnosis; 175 years after Mesmer.Konstanz, Universitätsverlag 1992
  18. 18) Revenstorf, D. Hypnotherapie bei Tumorpatienten.
    Zeitschrift für Erfahrungsheilkunde,3,184-192,1992
  19. Zeyer R. Dürr W. & Revenstorf D.Hypnotherapie bei Prü.
    Experimentelle und Klinische Hypnose.8,1992
  20. Revenstorf D. Hypnose. In Schorr. A. (Hrg) : Handbuch der Angewandten
    Bonn Deutscher Psychologen Verlag 1993
  21. Revenstorf D & Zeyer R.Hypnotische Kurzbehandlung von Prüfungsangt
            Projektbericht für der Ministerium f.Wissenschaft Baden-Württemberg
            Universität Tübingn 1993
  22. Revenstorf, D. Erickson: Hymne und Hü Megaphon 17, 2-4, 1993
  23. Revenstorf D.Gutachten zur wissenschaftlich Begründug der klinischen Hypnose
    unter besonderer Berücksichtigung der Hypnotherapie nach M.H. Erickson.
           Im Auftrag der Milton Erickson Gesellschaft Ö 1993
  24. - mit Miltner W & Brown Chr. Evozierte Potentiale bei Schmerzverarbeitung
           unter Hypnose. Hypnose und Kognition,10,22-34, 1993
  25. - mit Godeby J., Erdt G. und Canavan T. Experimentelle Hypermnesie:
          Effekte von Hypnose auf Lern- und Gedä
          Experimentelle und Klinische Hypnose, 9,71-95, 1993
  26. Revenstorf D,Conception of the Unconscious from Freud to Erickson
           Hypnos, 21,91-107, 1994
  27. Revenstorf D.Kognitive Verhaltenstherapie und Hypnose.
           Verhaltenstherapie 4, 223-237, 1994
  28. Revenstorf D & Prudlo U: Zu den wissenschaftlichen Grundlagen der
          Klinischen  Hypnose und Kognition, 11, 190-224, 1994
  29. Revenstorf, D. Hypnotherapie als Bestandteil der Psychotherapeutischen Versorgung.
    BdP-Gegenwart und Zukunft der Psychotherapie im Gesundheitswesen, 112-125, 1995
  30. Revenstorf D. Klinische Hypnose. In Margraf J.(Hrg)
                Handbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer 1996
  31. Revenstorf, D. Hypnose als Kognitive Vehaltenstherapie .
                Hypnose und Kognition, 13, 23-51,1996
  32. mit Prudlo U, & Trenkle B: Hypnotherapie und Hypnose. In Senf, W.& Broda, M.(Hrg): Praxis der Psychiotherapie Berlin Thieme Verlag 1996
  33. ...mit Keller, G Das Augenbewegungsmodell des NLP. Physiologische und        kognitive Grundlagen des NLP. Hypnose und Kognition, 13, 225-251, 1996
  34. - mit  Metzner F. Effects of subliminal suggestions on task performance  .
                Hypnosis International Monographs 2, 151-156, 1996
  35. - mit Schuler G., Brown Chr. & Miltner W. Evozierte Potenziale unter hypnotischer
    1. Analgesie und Ablenkung bei Schmerz. Hypnose und Kognition,13, 79-99, 1996
  36. - mit Koenig, T, Kochi, I, Kondaktor, E. Schobinger E., Lehmann, D. Hypnotically
    induced emotional states alter the location of frequency domin EEG dipole sourece
                 Poster at the meeting of the Siss Society. Bern 12.-13.1.1996
  37. - mit Krause, C.: Ausformung therapeutischer Metaphern. Hypnose und Kognition, 14, 83 - 104 (1997).
  38. mit Krause, C. Wirkung indirekter Hypnosetechniken auf Symptome der Prü Hypnose und Kognition, 15, 129-144, 1998
  39. Revenstorf D. Hypnotherapie. In: Sulz, S (Hrg). Kurzpsychotherapien. München: CIP-Medien, 1998
  40. Revenstorf, D. Hypnose als psychotherapeutisches Verfahren. T&E Neurologie Psychiatrie, 12, 374-380, 1998
  41. Revenstorf,D., Heuman S., Schmidt, M. .Raucherentwöhnung durch Hypnose. T&E Neurologie Psychiatrie, 12, 381-382, 1998
  42. Revenstorf, D. Hipnosis. Revista de psicologia. Batrcelona
  43. 43) Revenstorf, D, Hipnoterapia, su estado empirico y teorico.
  44. Revista de ensenanza e investigación en psicologia (CNEIP), 4,
  45. . mit Zeyer,R., Garbert-Varga,U, Prudlo, U, Trenkle, B. (1998) Hypnotherapie und Psychotherapie nach Milton H.Erickson. Fundamenta Psychoatrica, 12, 127-138
  46. Revenstorf, D (1998).Hypnose in verschiedenen Therapieformen. Psychotherapie, 3, 155-161
  47. Revenstorf, D. (1999) Klinische Hypnose. Gegenwärtiger Stand der Theorie und Empirie. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 49, 5-13
  48. Revenstorf, D (1999). Therapieziele in der Hypnotherapie. In: Ambühl HR & Strauß, B: Therapieziele. Göttingen: Hogrefe
  49. Revenstorf, D,(1999) Hipnoterapia, su estado empirico y teorico. Revista de ensenanza e investigación en psicologia (CNEIP), 4,
  50. Revenstorf, D. (2000) Hypnose: Religion in Geschichte und Gegenwart.
  51. Revenstorf, D. (2000) Stichwort: Metaphern. In Stumm, G. & Pritz A. (Hrg). Wörterbuch der Psychotherapie. Wien: Springer
  52. mit Peter, P (2000) Commentary on Mathews „Ericksonian Approaches to Hypnosis and Therapy: Where are we now ?“.International Journal of Clinical and Experimental Hypnosis, 48, 433-437
  53. Revenstorf, D & Peter, P (2000) Hypnose in der Medizin , Psychosomatik undPsychotherapie. Heidelberg: Springer Revenstorf, D. (2000) Hypnose: Religion in Geschichte und Gegenwart, im Druck
  54. Revenstorf D. (2002) The utilization  of the hypnotic relationship. In : Zeig, JK: The Ericksonian Approach to Psychotherapy. Redding, CT: Zeig, Tucker & Co
  55.  Revenstorf, D.(2000) Fallbeispiel 6: Fall einer Krebsbehandlung n mit Hypnose In Larbig, W.& Tschuschke, V. (Hrg). Psychoonkologische Interventionen.München : Reinhard
  56. Revenstorf D. (2001) Hypnose als Psychotherapeutische Methode: Gut untersucht und wirksam. Skeptiker, 14, 160-164
  57. ....mit Schweizer, CC und Schlarb AA (2001) Hypnotherapeutische Raucherentwö Experimentelle und klinische Hypnose, 17, 61-99
  58. Revenstorf D. (2002) The utilisation of the hypnotic relationship. In : Zeig, JK: The Ericksonian Approach to Psychotherapy. Redding, CT: Zeig, Tucker Co
  59. Revenstorf D et al. (2003). Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz der Hypnotherapie. Im Auftrag der Deutschen Ges. für Hypnose und der Milton Erickson Ges. für Klinische Hypnose. Eingereicht beim Wissenschafttl. Beirat Psychotherapie d. Bundesregierung
  60. Revenstorf, D (2003). Die Effekte der Hypnotherapie, Hypnose-Bulletin-CH, 8, 4-19
  61. Revenstorf, D (2003) Bewährter Newcomer.  200 Studien zeigen den Einsatzbereich hypnotischer Verfahren. Ärztliche Praxis 70, 5
  62. mit Mewes I, Stich A, &Habermüller M (2003) Gewichtsreduktion mit Hypnose und Verhaltenstherapie . Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin
  63. Revenstorf D (2004) Hypnose heilt Leib und Seele: Theorie und Wirksamkeit der Hypnotherapie. In J H Mauthe (Hrg): Heil und Unheil für die Seele. Königslutter: Axept Verlag
  64. mit Senser Chr. & Habermüller H (2004) Hypnotherapie bei atopischer Dermatitis. Aktuelle Dermatologie, 30, 103-108
  65. ..mit Pfitzer B, & Clark K (2005) Rückkehr zur Sinnlichkeit: Hypnotherapeutische Interventionen bei Herpes. Der Hautarzt, 56, 562-569
  66. Revenstorf D (2005) Hypnose zwischen Professionalität und Show. Psychotherapie im Dialog, 6, 175-180
  67. Revenstorf D (2005) Wie wirksam ist psychologische Schmerztherapie: Hypnotherapie. Psychotherapie im Dialog, 6, 82-85
  68. Revenstorf D (2005) Hypnotherapie und Verhaltenstherapie. In Batra A, Wassmann R & Buchkremer G (Hrg): Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete. Stuttgart: Thieme
  69. Revenstorf D (2005) Vorwort zu Junker, S: Hypnose in der Gastroskopie. Heidelberg Carl Auer
  70. Revenstorf D (2005) Trance, Therapie und Transformation. Hypnose und Kognition
  71. Revenstorf D (2005) Vorwort zu Junker, S: Hypnose in der Gastroskopie. Heidelberg Carl Auer
  72. Revenstorf D (2005) Wie wirksam ist psychologische Schmerztherapie: Hypnotherapie. Psychotherapie im Dialog, 6, 82-85
  73. Revenstorf D (2006) Traum, Trance und Rausch. In Jungaberle, Verres R &DuBois F (Hrg): Ritual erneuern Gießen: Psychosozial Verlag.
  74. Revenstorf D et al. (2006). Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz der Hypnotherapie. Hypnose 1, 1-206
  75. Revenstorf D, & Weitzsäcker W (2008) Hypnosegrammatik. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 17-32
  76. Revenstorf, D. (2008) Hypnotherapie bei körperlichen Symptomen. PiD, 9 238-244
  77. ...mit Schweizer C. (2008) Raucherentwöhnung mit Hypnotherapie. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 33-36
  78. ...mit Pupke, C & Hautzinger, M (2008) Die Patientenperspektive im Vergleich von Hypnotherapie und Verhaltenstherapie für Hypnose und Hypnotherapie 3, 99-111
  79. .. mit Wais, K. (2008) Metaanalyse zur Wirksamkeit der Hypnotherapie. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 57-68
  80. .. mit Spitale, I., Ammann, C, Pundrich, Chr. Lang, D. , Komeda, M-, Kaschke, M., Scherrmann Th., Weiss H. und Soeder U. (2008). Wirksamkeitsvergleich zwischen Hypnotherapie und Kö Eine Studie zur Praxisevaluation. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 85-98
  81. .. mit Lang, D. (2008) Praxisevaluation der Hypnotherapie. Hypnose: Zeitschr. für Hypnose und Hypnotherapie 3, 69-84
  82. ... Revenstorf, D, & Huesken-Janssen, H. (2008) Hypnotheapie, Wissenschaftliche Grundlagen und Revenstorf D (2009) Wirksamkeit. Forum Psychotherapeutische Praxis, 8, 117-123
  83. Revenstorf D (2009) Hypnose Forschung im Lande- Megafon, 43. S. 18-22
  84. Revenstorf D (2011) Schaden durch Hypnose. Z f. Hypnose und Hypnotherapie 2011, Bd 6, S. 141-160
  85. Revenstorf D (2012) Hypnotherapie: Neurobiologie und Wirksamkeit und klinische Anwendung. Psychodynamische Therapie, 3, 135.-144
  86. Revenstorf D (2012) Hypnose und Verhaltenstherapie . Kap. 40 in Batra A, Wassrmann R & Buchkremer G (Hrg) Verhaltenstherapie. Stuttgart: Thieme
  87. Revenstorf D (2012) Ressourcen in der Hypnotherapie. In: Schaller J & Schemmel H (Hrg) Ressourcen, ein Handbuch für Psychologische Therapie und Forschung. Tübingen: DGVT-Verlag
  88. Revenstorf, Dirk (2014): Wie heilt Hypnose. Suggestionen, S.34-39
  89. Revenstorf D (2015) Hypnotherapie Kap 1/33 in Margraf J & Schneider S (Hrg) Handbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer
  90. Revenstorf D (2015) Einfü Kap 1 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  91. Revenstorf D (2015) Trance. Kap 2 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  92. Revenstorf D mit Durian R(2015) Nutzung der hypnotischen Beziehung. Kap 5 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  93. Revenstorf D mit Peter, B (2015) Kontraindikationen, Bühnenhypnse und Wilenlosigkeit. Kap 11 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  94. Revenstorf D & Freund, U (2015) Indirekte Kommunikation und Induktion. Kap 16 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  95. Revenstorf D, Freund, U & Trenkle B (2015). Therapeutische geschichten und Metaphermn Kap 19 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  96. Revenstorf D (2015) Schlussdiskussion. Kap 69 in Revenstorf D & Peter D (Hrg) Hypnose in der Psychotherapie, Medizin und Psychosomatik3. Heidelberg: Springer
  97. Revenstorf D (2015) How does hypnosis heal. Kap 16 in Emmans, D & Laihinen A (Hrg) Comparative Neuropsychology and Brain Imaging. Wien: LIT Verlag
  98. mit Schulze, W (2016) Hypnotherapie in der Palliativmedizin. In: D. Berthold, M. Gaspar & U. Sibelius (Hrsg.)
Contact
Website
http://www.meg-tuebingen.de

This website uses cookies to provide the best possible functionality.